Das war 2015!

Dies sind die Meldungen von 2015:

 

16.12.2015 Fehlerteufel

 

Im letzten Rennbericht hat der Fehlerteufel zugeschlagen! Im Superstock GT in 1:32 hat Markus mit seinem Mosler GT den 3. Platz errungen, vor Jörg in dessen Mosler GT. Dies ist eine kleine Ergebniskosmetik, ändert aber nichts mehr am finalen Stand der Meisterschaft.

 

12.12.2015 Die Saison ist beendet, die Sieger stehen fest...

 

Im grossen Saisonfinale standen die 12V Klassen auf dem Programm. André und Michael mussten leider passen, doch mit Fabian stand erneut ein Nachwuchspilot am Start. Somit gingen sechs Piloten in die letzten Läufe des Jahres.

 

Gestartet wurde mit den grossen 124er SCALEAUTO GT. Woody startete mit einem hauchdünnen Vorsprung von 2 Punkten vor Simon und mit der festen Absicht diesen Vorsprung weiter auszubauen. Doch bereits im Training zeigte sich, dass Simon sich durchaus Chancen auf den Gesamtsieg ausgerechnet hatte. Das Rennen war eines der Spannendsten der gesamten Saison. Simon und Woody fuhren Rad an Rad und schenkten sich nichts. Im letzten Turn startete Simon auf der schnellsten Spur. Mit einem fehlerfreien Lauf verwies er den Favoriten Woody auf Platz zwei und konnte somit in der Gesamtwertung mit Woody gleichziehen! Auch dahinter gab es spannende Kämpfe um die Plätze: Markus forderte Jörg im Kampf um Platz 3 heraus und konnte Ihm lange folgen. Doch am Ende setzte sich Jörg souverän mit 11 Sec. Vorsprung durch. Im Kampf um Platz 5 Zeigte der Youngster Fabian Kampfgeist und fuhr konstant seine Runden. Much hingegen offenbarte einen grossen Trainingsrückstand - oder waren es die Nerven ;-). Zum Schluss stabilisierte sich die Leistung von Much wieder und er konnte den Fabi standesgemäß abhängen. Doch es war eine super Leistung für den kleinen Hüpfer zu so später Stunde.

 

Im 132er Superstock GT stand der Sieger bereits im Vorfeld fest. Vier Fahrer setzten auf den überlegenen NSR Mosler GT. Lediglich Much mit seinem Slot.it P911 GT1 und Woody mit einem NSR Audi R18 LMP trotzten diesem Trend. Simon legte los, als wenn der Teufel persönlich hinter Ihm her wäre. Er fuhr Top-Zeiten (6,7 Sec./Rnd) wie im Qualifying, doch widererwartend unterliefen Ihm mehrere Fahrfehler, so dass Woody mit seinem Audi immer wieder aufschliessen und sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren konnte. Am Ende siegte Woody mit einem Wimpernschlag (1,3 Sec.) Vorsprung und knackte somit die Siegesserie der NSR Mosler!

 

15.11.2015 Das Saisonfinale steht bevor

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es steht jeweils nur noch das Finale in jeder Klasse bevor. Durch den Ausfall des letzten 18V-Laufes ist die Entscheidung um den Sieg bei den Youngtimern und im Porsche-Cup bereits vorzeitig gefallen.

 

In den 12V Klassen fanden die Novemberläufe zwischen Jörg, Simon, Markus und Woody statt. Bei den 132er Superstock konnte Woody durch seinen Sieg auch gleichzeitig den Gesamtsieg vorzeitig klarmachen. Lediglich der Kampf um Platz 5 zwischen Markus und Michael bleibt spannend bis zum Schluss. Ganz anders sieht es da bei den großen 124er SCALEAUTO aus. Im Wettstreit um den Sieg hat Woody, unter Berücksichtigung der beiden Streichresultate, einen hauchdünnen Vorsprung von 2 Punkten vor Simon. Im Fight um Platz drei hat Jörg drei Punkte Vorsprung vor Altmeister André. Also durchaus lösbare Aufgaben für die Herausforderer...

 

14.11.2015 Termine und Tabellen aktualisiert

 

hier folgt in Kürze eine kurze Zusammenfassung...

 

18.10.2015 Bilder vom Sommerfest unter Veranstaltungen hinzugefügt

 

17.10.2015 Tabellen aktualisiert

 

Unsere Meisterschaft befindet sich auf der Zielgeraden!

 

11.10.2015 Termine und Tabellen

 

Der erste Lauf im Oktober ist ausgefallen, die Tabellen sind daher noch aktuell.

 

Der Litzenbrenner Rennabend wurde nicht verschoben...

 

 

 

Die ASG stellt sich vor  / unsere Autos

 

Fotos der Carrera GT aktualisiert, den "Black Swan" gibt es schon seit längerer Zeit nicht mehr. Er ist durch einen blauen Felbermayr ersetzt worden.

 

20.09.2015 Tabellen und Termine aktualisiert

 

ACHTUNG: Der Litzenbrenner Clubabend wird evtl. auf den 24. oder 25.10. verschoben, Info. folgt.

 

Am letzten Rennabend im September bei den 18V Klassen Youngtimer und Porsche GT Cup in 1:24 waren mit Much, Jörg, Jan, Fabian und Woody fünf Fahrer am Start. Beide Rennen verliefen ähnlich. Jörg versuchte Woody ein paar Punkte abzujagen, aber am Ende erfolgte in beiden Läufen ein erwartungsgemäßer Einlauf.

 

Auch am ersten Septemberrennen mit den schnelleren 12V Klassen Superstock GT in 1:32 und SCALEAUTO GT in 1:24 waren die beiden Youngster Jan und Fabian bereits am Start und sammelten fleissig Rennerfahrung.

 

 

 

23.08.2015 Termine und Tabellen aktualisiert

 

Mit den Rennen der großen 18V Klassen wurden die Tabellen im August abgeschlossen. Als erstes wurden die wunderhübschen Youngtimer in 1:24 gefahren. Auf Grund der Ferien war wieder Gastfahrer Jan am Start und sammelte weitere Rennerfahrung. Die Trainingszeiten liessen auf einen spannenden Zweikampf um den Sieg zwischen Titelverteidiger André und Herausforderer Woody schliessen. Beide fuhren top Zeiten unter 8 Sek./Runde. Doch im Rennen ging André etwas die Luft aus. Woody siegte mit 18 Sek. Vorsprung vor André, der wiederum 29 Sek. vor dem Verfolgerfeld landete. Um Platz 3 entbrannte ein spannender "Rad-an-Rad-Kampf". Jörg hatte im Rennen lange Zeit mit André mithalten können. Doch die Nerven spielten nicht mit und so musste er sich bald nach hinten orientieren. Jörg hielt einen knappen Vorsprung von 5 Sek. auf Michael. Nur 1,49 Sek. dahinter erreichte Markus einen respektablen 5. Platz.

 

Im Carrera Porsche Cup 1:24 setzte sich der Zweikampf zwischen André und Woody fort. Widererwarten griff in diesem Rennen Gastfahrer Jan in den Kampf um den Sieg mit ein. 2x  kollidierte er bei Überrundungen mit seinem in Führung liegenden Vater Woody und brachte somit André in Front. Woody kämpfte sich mit Spitzenzeiten wieder heran. Dabei unterbot er die Rundenbestzeit und hätte es beinahe noch geschafft André abzufangen, doch bei Rennen am Limit übertrieb er es und flog aus der Spur. André siegte mit 1,3 Sek. Vorsprung vor Woody. Die Revanche war gelungen... Im Verfolgerfeld waren die Abstände in dieser Klasse deutlich. Jörg errang erneut Platz 3 vor Michael Platz 4 und Markus auf Platz 5.

 

11.08.2015 Rennbericht der 12V Klassen

 

Trotz der Rekordtemperaturen trafen sich am Freitag 5 Rennfahrer an der Bahn, um sich miteinander zu messen. Gefahren wurden die schnellen 12V Klassen Superstock GT in 1:32 und dieScaleauto GT in 1:24.

 

In beiden Rennen war der Verlauf annähernd gleich: Altmeister Woody und Herausforderer Simon kämpften um den Sieg, Jörg und Markus fuhren um das verbleibende Stockerlplätzchen und Jungfahrer Jan sammelte weitere Rennerfahrungen. Im Gegensatz zum vorhergehenden Rennen gab es dieses mal keinerlei technische Defekte. Somit waren die Platzierungen doch relativ deutlich. Woody siegte vor Simon. Mit deutlichem Abstand folgten Jörg auf Platz drei und Markus auf Platz vier. Jan durfte auf Grund der Ferien mit fahren und belegte außerhalb der Konkurrenz Platz fünf.

 

26.07.2015 Der Juli ist abgeschlossen.

 

Termine und Tabellen der Rennserien aktualisiert.

 

15.07.2015 Erster Rennbericht vom Juli

 

Am ersten Rennwochenende im Juli trafen sich mit Simon, Jörg, Michael und Woody vier wackere Rennfahrer, um die schnellen 12Volt Klassen zu fahren. Wir starteten mit den großen 1:24 SCALEAUTO GT. Da der große Favorit André nicht anwesend war, schien Woody freie Bahn zu haben. Simon und Woody setzten sich von den anderen zwei Streithähnen etwas ab und Woody konnte einen guten Vorsprung herausfahren. Doch plötzlich holte Simon den Vorsprung auf und übernahm die Führung. Woody´s Regler hatte Aussetzer. Nachdem Woody den Regler getauscht hatte, versuchte er die Führung zurück zu erobern, aber Simon reichte es den Vorsprung bis ins Ziel zu verwalten. Auf den verbleibenden, dritten Podestplatz konnte sich Jörg setzen, der Michael auf Distanz halten konnte.

 

Im anschließenden Rennen der kleinen Superstock GT in 1:32 traf Woody eine folgenreiche Entscheidung. Er setzte erneut auf seinen gewohnten Regler! Der Rennverlauf war eindeutig! Jörg haderte mit seinem Auto und mit seinen Nerven und fuhr dem Feld hinterher. Michael konnte Simon nicht das Wasser reichen, aber konnte sich sicher vor Jörg positionieren. Simon hatte keine Chance an die Zeiten von Woody heranzukommen. So hatte Woody nach der Hälfte des Rennens bereits ca. eine Runde Vorsprung. Doch dann viel erneut der Regler von Woody aus! Mit dem Ersatzregler konnte Woody die Zeiten nicht mehr halten und verlor seinen sicheren Vorsprung. Am Ende siegte Simon mit 1 Sek. Vorsprung vor Woody, der sich glücklich schätzte, wenigstens noch den zweiten Platz erlangt zu haben. Michael erreichte Platz drei vor Jörg.

 

 

 

Nachtrag zum Juni

 

Im Juni waren die Rennen der 18Volt Klassen noch offen. Jörg, Simon, Markus, Much und Woody trafen sich bei sommerlichen Temperaturen im angenehm kühlen Raum der Rennbahn.

 

Als erstes wurden die 124er Youngtimer ausgeführt. Doch "oh Schreck": Simon hatte seinen Porsche 911er zerlegt und daher nicht einsatzbereit. Much hatte seinen Opel Ascona gar vergessen... Zum Glück hatte Woody seine siegerfahrenen Porsche 914 und den Ford Capri I als "Leihautos" dabei. Woody selbst startete in seinem neu aufgebauten Ferrari 308 GTO und Jörg hatte wie immer seine Lamborghini Flunder dabei. Das Highlight war jedoch das Art Car BMW M1 im Andy Warhol Design, das Markus in liebevoller Sorgfalt aufgebaut hatte. Der Rennverlauf war überraschend, denn Much konnte mit dem 914er top Zeiten fahren und übernahm das Zepter. Dahinter kämpften Woody und Simon um den Anschluss. Etwas abgeschlagen fuhr Jörg, der sich gegen Markus sicher behaupten konnte. Am Ende siegte Woody, der im Gegensatz zu Much fehlerfrei blieb. Simon errang den dritten Rang vor Jörg und Markus. Somit landeten alle drei Fahrzeuge aus Woody´s Rennstall auf den vorderen Plätzen!

 

Nach diesem erfolgreichen Zweiten Platz wollte Much seine strapazierten Nerven schonen und verzichtete auf den zweiten Lauf mit den Porsche RSR in 1:24. Die gute Nachricht: Alle vier Fahrer starteten dieses mal mit eigenen Boliden. Im weiteren Rennverlauf bildeten sich zwei Zweikämpfe. Simon forderte Woody im Kampf um den Sieg und Markus wollte Jörg den dritten Rang streitig machen. Am Ende siegte jeweils die Erfahrung.

 

01.07.2015 Tabellen und Termine aktualisiert

 

Der Rennbericht vom zweiten Junirennen folgt in Kürze...

 

14.06.2015 Erster Rennbericht im Juni

 

Mit Simon, Jörg und Woody fanden lediglich drei Rennfahrer den Weg aus dem Schwimmbad an die Rennstrecke. Bei sommerlichen 30°C gab es wahrlich schweißtreibende Rennen...

 

Als erstes wurden die kleinen Superstock GT in 1:32 gefahren. Im Training fuhren Simon und Woody mit ihren NSR-Moslern Zeiten dicht an der Bestmarke. Beide lagen bis auf 100stel beieinander. Jörg haderte mit seinen beiden unterschiedlichen NSR-Moslern und konnte sich nicht so recht auf einen der beiden Boliden festlegen. Alles deutete auf einen spannenden Zweikampf um die Spitze. Doch im Rennen konnte Simon auf einmal die Trainingszeiten nicht wiederholen und somit fuhr Woody einen ungefährdeten Sieg vor Simon und Jörg ein.

 

Als zweites Rennen standen die SCALEAUTO in 1:24 auf dem Plan. Im Training lagen Jörg und Simon mit Zeiten von 6,8 Sek. deutlich vor Woody, der mit 7,0 Sek. jenseits der Konkurrenzfähigkeit lag. Doch nachdem Woody die Strohmaufnahme an seinem Mercedes SLS überarbeitete lag er plötzlich mit Rundenzeiten von 6,5 Sek. deutlich vor den Kontrahenten, die beide im BMW Z4 unterwegs waren. Im Rennen glichen sich die Zeiten wieder an und es gab ein durchaus spannendes Rennen. Simon hatte auf einmal die größten Schwierigkeiten, mitzuhalten und Jörg fuhr im ersten Durchgang mit 6,6 Sek. die schnellste Rennrunde. Woody gewann den Start und konnte so einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Jörg konnte sich vor Simon setzen und schien Platz zwei sicher zu haben. Doch im letzten Durchgang griff Jörg an und wollte sich die Spitze sichern. Nach einem Ausflug von Woody ins Kiesbett, lag Jörg auf Platz eins und wurde nun von Woody gejagt. Unter dem Druck des Führenden leistete sich Jörg mehrere Fehler. Am Ende profitierte Simon dadurch. Es siegte erneut Woody vor Simon und Jörg...

 

06.06.2015 Termine aktualisiert, Abschluss der Mai-Tabellen

 

Am letzten Rennabend im Mai waren 18V Bahnspannung angesagt. Da Uwe und Michael die Zeit lieber am sonnigen Strand verbrachten, machten Andre, Markus, Jörg und Simon die Rennen unter sich aus.
Los ging es mit den 124er Youngtimern. Schnell stellte sich heraus, dass André seiner Favoritenrolle gerecht werden würde. Dem Sieg stand mit tiefen Rundenzeiten wenig entgegen und vielleicht war sogar noch ein wenig mehr drin… Jörg brachte mit seinem Lamborghini erneut gute Zeiten zustande, genauso wie Markus. Simon musste währenddessen feststellen, dass der Durchmesser seiner Hinterreifen unter dem des Spurzahnrads gesunken ist und kratzte somit mit einem sehr nervösem Heck um den Kurs. Im Rennen bestätigte Andre seine Topform und fuhr einen unangefochtenen Sieg ein. Ihm folgte Jörg mit einem ebenso unangefochtenen zweiten Platz. Dahinter wurde es allerdings spannend: Markus und Simon lieferten sich einen Zweikampf um den letzten Platz auf dem Podest. Dieser wurde erst im letzten Lauf entschieden, bei dem Markus zu viele Abflüge hatte. Somit rutschte Simons 911er Porsche mit Zahnradantrieb vor dem von Markus pilotiertem Opel GT über die Ziellinie. André hatte nach dem Rennen guten Grund zum Feiern, denn dieser Rennsieg war ein Full-House! Neben allen vier gewonnenen Läufen, fuhr er auf jeder Spur die schnellste Zeit und führt die Gesamtwertung der Youngtimer an. Das Full-House komplettierte er mit der neuen Rekordzeit von 7,648s! André nahm Uwe gute zwei Hundertstel von dessen bisherigen Youngtimer-Bestzeit ab...
Als nächstes wurden die D124 Carrera Porsche GT gefahren. Auch hier fuhr André im Training die schnellsten Zeiten, Simon fehlte pro Runde ein konstantes Zehntel. Markus war mit seinem Porsche nicht zufrieden und musste den Kampf um den Sieg wohl von hinten anschauen. Jörg konnte auch mit guten Zeiten aufwarten. Im Rennen setzte sich der Trend dann fort. André gewann vor Simon, dahinter folgte Jörg, der mit seiner Konstanz zu hadern hatte, und Markus.

 

20.05.2015 Rennbericht vom Wochenende

 

Am letzten Renntag standen die schnellen Klassen an. In Abwesenheit von Uwe und Markus gab es dick Punkte einzusacken.

 

Als Erstes wurde Superstock GT in 1:32 gefahren. Andre hatte mit Grip-Problemen zu kämpfen, nachdem er seine beiden Boliden mit neuen Reifen ausgestattet hatte. Hätte er da mal besser noch die Winterreifen drauf gelassen… ;) Von Andrés Fauxpas profitierte Simon. Er konnte seine schnellen Trainingszeiten im Rennen halten und entschied so das erste Rennen des Abends für sich. Andre und Michael führten dahinter einen spannenden Zweikampf, in dem sich Andre aber schon bald durchgesetzen konnte. Jörg war sich nicht mit seinem Auto einig und musste sich somit mit dem vierten Platz zufrieden geben.

 

Revanche wartete aber schon bei den großen SCALEAUTO in 1:24. Hier lagen die Zeiten von Andre und Simon im Training nah zusammen, was auf einen spannenden Zweikampf hindeutete. Jörg konnte mit den beiden mithalten. Der erste Lauf wurde von Andre und Simon Stoßstange an Stoßstange gefahren. Im zweiten Lauf leistete sich Andre auf der langsameren Spur einen Abflug, wodurch Simon mit Vorsprung in den dritten lauf ging. In diesem übertrieb es Simon allerdings mit dem Pushen und bezahlte dies mit zwei Abflügen im uneinsehbaren Streckenabschnitt. Dadurch konnte Andre seinen Rückstand in Vorsprung ummünzen und ging mit diesem Polster in den letzten Lauf , in dem Simon noch die langsamere Spur fahren musste. So konnte Andre sicher den Sieg heimfahren, indem er seine Viper konstant vor Simons Z4 herrollen ließ, während Simon beinahe seinen Regler krumm drückte. Jörg konnte teilweise die Zeiten mit der Spitze mitgehen und konnte somit den dritten Platz vor Michael sichern.

 

06.05.2015 Termine aktualisiert

 

Unsere Termine sind wieder "up to date" ;-)

 

22.04.2015 Rennergebnisse aktualisiert

 

Rennbericht Youngtimer 1/24: Es gewann André mit seinem Ford Capri I souverän vor Jörg (Lamborghini), Simon (Porsche 911), Michael (BMW 635i) und Markus (von André geliehener Opel GT). Auch wenn André recht souverän vor Jörg lag, so hat Jörg ihm doch wenigstens in einem Lauf die beste Rundenzeit weggeschnappt ;-)
Simon setzte sich in seinem goldenen Porsche eben so souverän vor Michael durch. Michael hatte anfangs mit seinem BMW einen Unfall und einen daraus resultierenden technischen Defekt. Das nahm eine Unterbrechungszeit in Anspruch. Michael wollte schon aufgeben, aber wir konnten ihn überreden weiterzumachen. Er fing sich dann wieder und wurde klar vor unserem Rooky Markus vierter.
Rennbericht Porsche Cup in 1/24: Auch hier gab es einen Sieg von André vor Simon der nicht ganz so konstant fuhr. Lachender Dritter wurde Michael, der Dank eines Regler Missgeschicks von Jörg in dessen ersten Durchgang am Ende 2 Sekunden vor diesen landete. Fünfter wurde Markus, der aber künftig sicher noch besser werden und konstanter fahren wird...

 

11.04.2015 Rennergebnisse und Termine aktualisiert

 

Am letzten Ferienwochenende fanden lediglich vier Rennfahrer den Weg (die Zeit) zur ASG. Auf dem Programm standen erneut die 12V Klassen.

 

Bei den kleinen Superstock GT in 1:32 hatte sich Vorjahressieger André vorgenommen, die Siegesserie von Woody zu stoppen. Im Training fuhren beide Kontrahenten nahezu identische Rundenzeiten. Im Rennen haderte André mit der Technik: Sein NSR Mosler bekam nicht durchgängig Strohm und so hatte Woody leichtes Spiel, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Jörg fuhr seinen Mosler souverän Runde um Runde um den Parcours und erreichte einen souveränen zweiten Platz vor André. Einen Achtungserfolg mit Platz 4 sicherte sich Rookie Markus. Er hatte seinen Mosler deutlich "abgespeckt", aber erreicht noch nicht die Konstanz, wie in den größeren Klassen.

 

Bei den größeren SCALEAUTO GT in 1:24 sann André mit seiner giftigen Viper auf Revanche. Als Sieger in der ersten Vilsbiburger Stadtmeisterschaft ging er ohnehin als Favorit in die junge Saison. Ein buntes Starterfeld wurde durch Jörg auf BMW Z4, Markus mit dem Porsche RSR und Woody erstmals auf Mercedes SLS vervollständigt. Die Spitzenzeiten lagen bei allen vier Fahrern im Training eng beieinander mit leichten Vorteilen bei André und Woody. Im Rennen war hohe Vorsicht geboten, denn mit diesen breiten Boliden besteht in jeder Kurve Kollisions- und somit Abfluggefahr! André startete auf der Innenspur und lag vom Start weg vorn. Woody startete im "Sandwich" zwischen Jörg und Markus auf der vermeintlich schnellsten Spur. Nach wenigen Runden Aufholjagd über nahm Woody die Führung vor André und gab Sie bis ins Ziel nicht wieder her. Ein neuer "Stern" ist aufgegangen und als "Stadtmeisterschaftssieger-Besieger" in Woody´s Hall of Fame zu sehen ;-) Platz 3 wurde zwischen Jörg und Markus hart umkämpft. Jörg fuhr mit hoher Konzentration und mit größerer Konstanz als Markus. Zudem hielt der BMW Z4 durch. Somit erreichte Jörg den verdienten dritten Platz. Markus konnte hingegen die gute Performance des Vormonats nicht ganz wiederholen, aber ein respektabler 4. Platz lässt Ihn in der Jahreswertung ebenfalls auf Platz 4 klettern.

 

22.03.2015 Ergebnisse März abgeschlossen

 

Die Rennergebnisse vom März sind vollständig. Die ausstehenden Läufe der 12V-Klassen wurden ohne den Favoriten André ausgetragen. Somit gab es für die Teilnehmer die Möglichkeit ordentlich Punkte zu sammeln.

 

Gestartet wurde mit dem 1:32 Superstock GT, in dem Much mit seinem Slot.it Porsche GT1 gegen die Übermacht von 5 NSR Moslern antrat. Das Rennen war geprägt von drei Zweikämpfen: Um den Sieg kämpfte Simon mit Altmeister Woody. Die Erfahrung siegte vor Talent. Um Platz 3 stritten sich Jörg und Michael, wobei Michael am Ende die (Fahrzeug-)Nase vorn behielt. Im Kampf um Platz 5 forderte Neuling Markus unseren Holzwurm Much heraus. Die Rundenzeiten von Markus zeigten bereits ein hohes Potenzial, aber durch eine hohe Konstanz konnte Much am Ende einen der Mosler hinter sich lassen. 

 

Deutlich enger blieben die sechs Rivalen bei der SCALEAUTO Klasse zusammen. Im Training fuhr Woody noch 2/10 schneller als Simon, der wiederum einen Tick schneller war als das restliche Teilnehmerfeld. Doch das Rennen startete turbulent. Bereits im ersten Durchgang wurde Woody in einen Unfall verwickelt und konnte die Performance des Trainings im Anschluss nicht fortführen. Simon hingegen fuhr einmal mehr fehlerfrei und sicherte sich den Sieg vor Woody. Eine gelungene Revanche für die Superstock GT! Mit top Zeiten unter sieben Sekunden und einer konstanten Leistung überraschte unser Überflieger Markus. Er konnte den Speed von Woody teilweise mitgehen und erkämpfte sich seinen ersten Stockerlplatz. Michael griff im letzten Durchgang noch einmal an, aber es reichte nur noch für Platz 4. Auch Jörg hatte sich offensichtlich viel vorgenommen! Er konnte aber seine PS nicht konstant genug auf der Fahrbahn halten. Die Pferde gingen Ihm ein ums andere mal durch und so verlor er an wertvoller Zeit. Er stand kurz vor der Resignation. Vor dem letzten Durchgang lag Jörg um eine Runde abgeschlagen hinter Much auf dem letzten Platz. Doch dann besann er sich auf seine Stärke und holte Runde um Runde auf Much auf. Am Ende gelang es Ihm Much um eine einzige Sekunde zu schlagen und den 5. Platz zu erreichen.

 

07.03.2015 Ergebnisse Teil 1 im März

 

Am ersten Rennabend im März standen die 18V Klassen auf dem Tagesplan. Erstaunlicher Weise hatte sich der Raceking Sammy auf die kleineren Klassen vorbereitet.

 

Das dies kein Nachteil sein muss, bewies er eindrucksvoll mit den Trainingszeiten nach einer kurzen Vorbereitung seiner Rennboliden.

 

Gestartet wurde mit den Youngtimern in 1:24: Erwartungsgemäß ging Sammy vom Start weg in Führung. Woody´s 914er blieb am Start stehen. Der Unterboden setzte auf und verhinderte den Start. Nach kurzer Starthilfe nahm Woody mit ca. 3 Sek. Rückstand die Verfolgung des Feldes auf. Ein Fahrfehler von Sammy, dessen Capri I im "Kiesbett" landete, machte das Rennen wieder spannend und so entwickelte sich wieder einmal ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den beiden Altmeistern. Am Ende siegte Woody überraschend nach 80 umkämpften Rennrunden mit einer einzigen Fahrzeuglänge Vorsprung vor Sammy. Auf Platz 3 folgte Simon mit seinem 911er, der sich einen erbitterten Zweikampf mit Jörg lieferte. Jörg´s Lamborghini fuhr zwar die schnelleren Rundenzeiten, aber Simons Konstanz machte am Ende den Unterschied. Markus musste auf ein Ersatzfahrzeug von Woody zurückgreifen. Der Ford Sierra XR4 war allerdings nicht konkurrenzfähig und so konnte Markus nicht ernsthaft ins Renngeschehen eingreifen.

 

Im anschließenden Lauf des 1:24er Porsche Cup. gestaltete sich ein nahezu identischer Rennverlauf. Erneut siegte Woody mit einem minimalen Vorsprung vor André. Simon fuhr auf einen nie gefährdeten dritten Platz. Jörg machte den Kampf um Platz 4 noch einmal spannend, als er eine Runde vor Schluss stehen blieb und dachte er wäre schon im Ziel... Zum Glück wurde er auf seinen Fehler rechtzeitig aufmerksam und konnte so den vierten Platz erreichen. Markus fuhr auf Platz 5 und sammelte wichtige Punkte für die Jahreswertung!

 

Termine aktualisiert

 

Am 29.03.2015 findet wieder eine geschlossene Gesellschaft in den Räumen der ASG statt.

 

21.02.2015 Ergebnisse vom Februar aktualisiert

 

Gestern wurden die "schnellen Klasse" gefahren.

 

Im SCALEAUTO-Cup 1:24 gab es einen spannenden Zweikampf zwischen den Altmeistern André und Woody um den Sieg. Nach 3/4 des Rennens lag André mit weniger als 2 Sekunden Vorsprung auf Platz 1. Im vierten "Inning" konnte André (dank der Innenspur) den Start für sich entscheiden und fortan den Vorsprung verwalten. Woody fuhr schnellere Spitzenzeiten, wurde allerdings beim Überrunden der Mitspieler immer wieder aufgehalten. Am Ende reichte es gerade noch für Platz 2, denn Simon fuhr ein unauffälliges aber fehlerfreies Rennen und landete auf Platz 3 mit nur 0,6 Sekunden Rückstand. Ein ebenso spannender Zweikampf ergab sich zwischen unseren neuen Mitgliedern Michael und Markus, den Michael auf Platz 4 knapp vor Markus (Platz 5) für sich entscheiden konnte.

 

Im Superstock GT 1:32 deutete sich ein ähnlicher Rennverlauf an. André ging vom Start weg in Führung und wurde von Woody gejagt. Erst in der letzten Runde des ersten (von vier) Durchgangs konnte Woody überraschend überholen und die Führung übernehmen. Am Ende siegte Woody mit einer Runde Vorsprung vor André. Simon konnte die Geschwindigkeit nicht mitgehen und fuhr entspannt mit 3 Runden hinter dem Duo hinterher. Auch die weiteren Plätze waren deutlich abgeschlagen mit Michael auf Platz 4 und Markus auf Platz 5.

 

Nachtrag zum ersten Rennabend im Februar

 

Bereits am 6. Februar wurden die gemäßigten Klassen Youngtimer 1:24 und Porsche-Cup 1:24 ausgetragen. Bei den Youngtimern gab es schon im Training die ersten Ausfälle: Michael hatte einen technischen Defekt und musste im Rennen passen. Woody zerstörte seinen Capri und musste dann im Rennen auf das T-Car Porsche 914 wechseln. Doch auch durch diese Begleitumstände sollte es André mit seinem Ford Capri nicht zu einfach haben. Ob es nun ein hart erkämpfter Sieg oder ein verwalteter Vorsprung war kann allein der Champion beantworten. Am Ende reichte es für André mit 5 Sekunden Vorsprung zum Sieg vor Woody. Auf den weiteren Plätzen folgten Simon mit seinem 911er vor Jörg auf Lamborghini. Markus fuhr mit dem Opel GT von André einen respektablen 5. Platz ein. Er profitierte davon, dass Much seinen Opel Ascona mehr auf dem Zahnrad als auf den (zu kleinen) Reifen um den Kurs lenkte.

 

Der Porsche Cup hingegen war eine eindeutige Angelegenheit: André siegte souverän vor Woody, Simon, Jörg, Michael, Much und Markus. Jeweils mit deutlichem Abstand zwischen den einzelnen Kontrahenten.

 

Mitgleiderwechsel

 

Im Februar gab es weitere Veränderungen unter unseren Clubmitgliedern: Roby hat mit seinem Fliwatüt den Stall gewechselt. Dafür haben wir mit Markus ein weiteres Mitglied für uns gewinnen können. Bereits in den ersten Rennen deutete er sein Potential an.

 

01.02.2015 Ein neues Mitglied in der ASG

 

Unser treuer Gastfahrer Michael H. ist im Februar als festes Mitglied zu unserer Familie gestossen - herzlich willkommen!

 

01.02.2015 Termine aktualisiert

 

Am 28.02. ist die ASG auf Grund einer geschl. Gesellschaft gesperrt...

 

24.01.2015 Ergebnisse vom Januar sind komplett

 

Die ausstehenden Rennen im Porsche-Cup 1:24 und den Youngtimern 1:24 sind abgeschlossen und wieder gab es in beiden Rennen identische Zieleinläufe. In Abwesenheit des Vorjahressiegers André hatte Woody freie Fahrt und konnte zwei ungefährdete Siege einfahren. Dahinter fuhr Simon zwei ebenso sichere zweite Ränge ein. Etwas enger waren die Plätze 3 (Jörg), 4 (Michael) und 5 (Much) beieinander. Wobei Much bei den Youngtimern mit abgefahrenen Reifen mehr auf dem Zahnrad rutschte, als sicher um den Parcours zu fahren. Da ist noch Luft nach Oben ;-)

 

20.01.2015 Rennergebnisse sind wieder online

 

Bereits am 9. Januar fand unser Auftaktrennen in den Klassen SCALEAUTO GT und Superstock statt. Die Zieleinläufe waren in beiden Klassen identisch:

 

Unser Raceking André siegte vor Herausforderer Simon gefolgt von Jörg. Auf den weiteren Plätzen folgten Michael vor Much und unserem Neuling Markus in dessen ersten Rennen.

 

07.01.2015 Rennbericht vom SCALEAUTO-Cup

 

Der Rennbericht der ersten Vilsbiburger Stadtmeisterschaft im SCALEAUTO-Cup ist erstellt.

 

 

 

Termine aktualisiert

 

Wir haben die Termine unserer Rennserien festgelegt. Am kommenden Freitag den 09.01. starten wir mit SCALEAUTO und Superstock GT in die neue Saison. Am 10.04. gibt es einen zusätzlichen Rennabend.

 

04.01.2015 Termine ergänzt

 

Am 17. und 24.01. ist die ASG auf Grund von Kindergeburtstagen geschlossen.

 

02.01.2015 Das neue Jahr bricht an...

 

Die Mitglieder der ASG wünschen allen (Modell-)Rennfahrern ein erfolgreiches neues Jahr.