Youngtimer im Maßstab 1:24

Die 124er Youngtimer sind angelehnt an die klassischen 124er Carrera.

Da der technische Aufwand überschaubar ist, ist diese Klasse ideal als Einstieg in den "großen" Maßstab geeignet.

Dennoch bieten die zahlreichen Karosserietypen (Bausätze aus Hartplastik, GfK oder Resine) auch fortgeschrittenen Bastlern genügend Entfaltungsmöglichkeiten.

Reglement 124er Youngtimer
ACHTUNG: Ab Januar 2016 gibt es einige kleine, aber feine Änderungen im Regelwerk! Die Änderungen sind in "Blau" markiert. Ausserdem gilt ab sofort die zusätzliche Homologationsliste zur Auswahl der Fahrzeuge.
ASG_Youngtimer_124_2016_V1.4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.7 KB
124er Youngtimer - Homologationsliste
In dieser Liste sind alle zulässigen Karosserieformen für unsere Youngtimerserie aufgeführt.
ASG_Youngtimer_124_Homologation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.7 KB

Fahrzeugbaugruppe

Technische Spezifikation

Vs. 1.4 (12.12.2015)

Karosserie

Zugelassen sind Tourenwagen nach angefügter Homologationsliste in Anlehnung an die Gruppen 2, 4 und 5. Karossen müssen aus hartem Kunststoff sein (Hartplastik-, GfK- oder Resine). Die maximale Fahrzeugbreite darf 83mm nicht überschreiten. Karosserien dürfen bis zur max. Breite angepaßt werden, müssen aber einen realistischen/ zeitgenössischen Eindruck vermitteln. Ziel ist es, daß keine „Phantasiekarosserien“ entstehen.
Eigene Lackierungen sind erlaubt, es müssen min. drei gleiche Startnummern vorhanden sein. Die Karosse ist mit Stehern zu versehen und an den original Schraubpunkten des Chassis zu verschrauben.

Fahrereinsatz

Es muß ein dreidimensionaler (z.B. Lexan) Fahrereinsatz mit separatem Hartplastikkopf (auch Resine) verwendet werden. Das Fahrerinlet muß die Technik von oben verdecken. Ein ggf. notwendiges Anpassen ist erlaubt.

Beleuchtung

Kann eingebaut werden

Chassis

Carrera 124er, baugleiche Exclusiv sowie Racegold Chassis (jeweils mit oder ohne Schwingarm). Ausserdem sind die ähnlichen Exclusiv Wannenchassis bspw. vom Panoz oder Audi A4 zugelassen. Beim Exclusivchassis darf der Leitkielhalter i.d. Höhe versetzt werden (z.B. von Oben aufgesetzt). Chassis dürfen an den Seiten (die Wannen) gekürzt und i.d. Länge starr durch Kunststoff verlängert werden. Die Rasterung der Vorderachslager darf eben gefeilt und die Lager mit Kleber befestigt werden, um den Radstand der Karosserie anzupassen. Ein Tieferlegen der Achse ist aber nicht zulässig. Alle Räder müssen sich beim Schiebetest auf der Fahrbahn drehen.

Gewichte

Das Mindestgewicht des Fahrzeugs beträgt 180 Gramm. Zusatzgewichte sind nur oberhalb des Chassis, des Schwingarms und unterhalb des Motors zulässig.

Schrauben

Schrauben sind freigestellt. Die Schrauben dürfen gelockert werden damit die Karosse beweglich auf dem Chassis ist.

Motor

Es sind der goldene Carrera Exklusiv Motor (auch ohne Platine) sowie der Plafit Hippo ohne jegliche Modifikation erlaubt. Das Befestigen des Motors im oder am Chassis erfolgt mit den original Motorhaltern (geklemmt). Besonders auffällige Motoren können vor dem Rennen von der Rennleitung verboten werden.

Getriebe

Zahnrad und Ritzel. Die Übersetzung ist frei wählbar.

Kabel

Die Art der Leitungen ist freigestellt. Die Kabel sollten noch ihre Isolierungen haben und die Bewegungsfreiheit der vorderen Achse nicht behindern. Sie können am Chassis befestigt werden (z.B. Klebstoff).

Leitkiel, -aufnahme und Schwingarm

Der Leitkiel (nur einer) ist freigestellt und darf von Oben gesehen nicht über die Karosse überstehen. Die Leitkielaufnahme sowie der Schwingarm darf zur Anpassung des Leitkiels bearbeitet werden. Die Gabel darf etwas gekürzt werden, um ein Anstoßen an der Karosse zu verhindern. Das Schwert darf reduziert werden, um ein Steckenbleiben in der Bahn zu verhindern.

Schleifer

Litzen, Hersteller frei

Felgen

Original Carrera oder Alufelgen mit Außendurchmesser von 15 bis 17 mm.

Vorderreifen

Vollgummi. Minimale Breite 8 mm.
Die Reifen dürfen verkle
bt und geschliffen werden. Ein „Versiegeln“ mit Sekundenkleber oder ähnlichen Mitteln ist nicht erlaubt.

Hinterreifen

Vollgummireifen! Maximale Breite 11 mm. Die Reifen dürfen verklebt und geschliffen werden. Gummi-ähnliche Reifen (z.B. Silikon, PU oder Moosgummi) sind nicht zulässig.

Achsen

Stahlachsen mit Durchmesser 3mm, Hersteller frei. Hohlachsen und Achsen mit separat drehenden Rädern sind nicht zulässig. Reifen dürfen von oben betrachtet nicht aus der Karosse herausschauen/überstehen.

Lager

Es sind ausschliesslich Gleitlager aus Kunststoff oder Messing erlaubt. Diese dürfen mit Klebstoff am Chassis befestigt werden. Kugellager sind nicht erlaubt.

Magnet

Keiner!

Bahnspannung

Es wird mit 18 Volt gefahren.

Regler

Regler sind freigestellt, dürfen aber keine eigene/zusätzliche Stromquelle haben. Der Anschluss erfolgt über drei Bananenstecker (4mm).

Leihfahrzeuge

Leihfahrzeuge werden nur an Gastfahrer und unter Zustimmung aller Teilnehmer verliehen!

Spalte 2