Was gibt´s Neues?

Dies ist der "Newsticker" der ASG Rennbahn Vilsbiburg

09.07.2016 Termine und Tabellenstände aktualisiert

Bei sommerlich heissen Temperaturen trafen sich mit Jörg, Much, Markus und Woody vier Modellautofreunde an der Bahn ein. Gefahren wurden die beiden Klassen 124er Youngtimer und die gestellte Klasse mit den 1:32 SIDEWAYS. Beide Rennen verliefen ähnlich und mit dem jeweils gleichen Resultat. Bei den Youngtimern hat Markus nun endgültig den Anschluss an die Spitzengruppe gefunden und fährt mit seiner Gr. 5 Celica Rundenzeiten konstant unter 8 Sek.! Woody konnte sich also keinen ruhigen Rennabend machen, sondern musste alles geben.

 

Nachtrag zum 24.6.2016: An diesem Renntag fand sich ein kleiner elitärer Kreis zu Rennabend ein, viele andere Rennfahrer waren auf Reise oder frönten sommerlichen Festen.
So ergab sich viel Testzeit für beide zu fahrenden Klassen.
Beim Superstock 132 konnten Jörg, Simon und André ausgiebig supern vor dem Rennen, und die Strecke gab an diesem Abend richtig viel Grip her. Jeder konnte im Training neue persönliche Bestzeiten erreichen, was sich ebenso im Rennen zeigte. Klassen-Vize André stellte einen neuen Rundenrekord von 6,537 Sec. auf, Jörg blitzte mit seinem neu- und federnd abgestimmten Mosler auf, seine beste Runde nur gut eine Zehntel hinter dem Bahnrekord.
Bei Scaleauto 1:24 fand Simon heraus, daß gute Steckerkontakte einige Zehntel Sekunden durchaus bringen können :~ (Anm. der Redaktion: das bringt ihn im Studium dann auch weiter :-)). André klebte dann mal seine Moosies gut auf der Felge fest, und so konnte das Rennen mit dem auf AUDI stark auffahrenden Jörg beginnen. In einem knappen Rennen siegt Simon knapp vor André und Jörg. André hatte drei Laufsiege, Simon war stark für Rekordrunden unterwegs, und es gelang ihm den alten Rundenrekord um drei Hundertsel auf 6,230 Sec. zu unterbieten! Wir freuen uns auf den nächsten HEAT !

12.06.2016 Tabellen aktualisiert

Im Juni Lauf der 1:24 Youngtimer trafen sich dieses mal 8 Fahrer an der Bahn. André (Ford Capri I), Simon (BMW M1), Markus (Toyota Celica Gr. 5), Jörg (Lamborghini Jota), Thomas (Ford Escort I) und Woody (Ferrari 288 GTO) sowie die Nachwuchsfahrer Jan (BMW 3,0 CSL) und Fabian, der jedoch im letzten Moment auf einen Start verzichtete... Im Rennverlauf zeichneten sich zwei Zweikämpfe ab: Markus und Jörg lieferten sich einen Fight um Platz 4, den Markus mit 2,8 Sekunden Vorsprung für sich entschied. Sein neu aufgebauter Toyota lief sicher und schnell. Zur Freude aller (smile!) konnte Markus erstmalig die 8 Sekunden Schallmauer durchbrechen. Mit Rundenzeiten von konstant 7,9 Sek. schliesst er langsam aber sicher zum führenden Trio auf. Woody startete souverän und verbesserte den erst vor drei Monaten aufgestellten Rundenrekord auf 7,46 Sekunden bereits im ersten Lauf. Im zweiten Durchgang machte er das Rennen mit zwei technischen Defekten hintereinander wieder Spannend, doch der erste gute Durchgang reichte, um einen Vorsprung von 3,2 Sekunden auf Simon ins Ziel zu retten.

Deutlich enger verlief das Rennen in der Fahrermeisterschaft mit gestellten Gruppe 5 Boliden in 1:32 von SIDEWAYS. Nun verzichtete auch Jan auf Grund von Müdigkeit zu später Stunde auf das Rennen mit diesen anspruchsvollen Fahrzeugen. Zwischen Sieg und Niederlage entscheidet in dieser Klasse die Anzahl der Fehler! Simon fuhr am konstantesten und siegte verdient mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,05 Sek. vor Woody. André blieb nur 3,2 Sek. hinter dem Sieger. Etwas deutlicher endete dieses mal das Duell zwischen Markus und Jörg. Thomas landete auf Platz 6 und sicherte sich gute Punkte für die Meisterschaft.

 

Nachtrag zum SCALEAUTO Lauf:

Im letzten Rennbericht hat sich ein Fehler eingeschlichen. Markus entschied sich nicht für den vermeintlich sichereren Porsche RSR, sondern setzte auf seinen BMW Z4. Dieser erwies sich aber als unerwartet zickig!

 

31.05.2016 Termine und Tabellen aktualisiert

Bereits im Mai wurden die Juni-Läufe in den 12V-Klassen durchgeführt. Begonnen wurde erwartungsgemäß mit der kleineren Superstock GT in 1:32. André, Jörg, Woody und Thomas starteten mit den favorisierten NSR Moslern. Einzig Markus trotzte dem Trend und startete mit seinem wunderschönen Slot.it Lancia Gr. C. Bereits im Training deutete sich zwischen Jörg und Markus ein spannender Kampf um Platz 3 an. Im Rennen konnte sich Markus deutlich von Jörg absetzen und mit einer Runde Rückstand auf Platz 4 verweisen. Thomas sucht noch seinen Rhythmus auf unserer Bahn, doch mit jeder Runde wird er sicherer und schneller. Mit Platz 5 konnte er dennoch gute Punkte einstreichen und festigt seinen 7. Platz in der Tabelle. Dem Feld voraus eilten André und Woody. Überraschend konnte Woody den bisherigen Rundenrekord auf 6,583 Sekunden verbessern.

In der größeren SCALEAUTO GT Klasse gab es ein deutlich abwechslungsreicheres Starterfeld. 2x Dodge Viper (André und Thomas) waren gesetzt. Woody entschied sich für seinen BMW Z4. Jörg überraschte mit seiner Fahrzeugwahl: Er zog seinen Audi R8 dem BMW Z4 vor. Auch Markus hatte die Qual der Wahl und entschied sich gegen seinen BMW Z4 und für den vermeintlich sichereren Porsche RSR. Im Rennen bereute Markus seine Wahl und verzweifelte nahezu an dem engen Grenzbereich seines schnellen Porsche.

15.05.2016 Tabellen und Termine aktualisiert

ACHTUNG: Das Finale der Litzenbrenner ist auf Grund der Urlaubssituation kurzfristig vom Juni in den Mai vorverlegt worden. Im Juni haben die Litzenbrenner nun rennfrei ;-)

Im Oktober ist wieder Börsenzeit. Den Anfang macht Garching, drei Wochen Später folgt Stuttgart.

Die Mai-Ergebnisse der Clubmeisterschaft sind nun komplettiert. André, Markus und Woody trafen sich zu dritt an der Bahn. Gefahren wurden die 124er Youngtimer und die gestellte Klasse mit 1:32 SIDEWAYS Gruppe 5. Markus stellte seine neue Toyota Celica Gr. 5 bei den Youngtimern vor. Ein gelungenes Auto, aber es bedarf noch etwas Feinschliff, um den Rennanforderungen zu genügen. So warten wir geduldig weiter auf die erste Rennrunde unter 8 Sekunden.

08.05.2016 Veranstaltungen

Die ASG war zu Gast bei den MRFV in Vilshofen. Einen Rennbericht aus ASG-Sicht gibt es jetzt unter Veranstaltungen.

08.05.2016 Rennergebnisse und Termine aktualisiert

Die ersten Mai-Rennen fanden bereits Ende April statt.

17.04.2016 Rennergebnisse aktualisiert

Die Rennergebnisse vom April sind vollständig.

03.04.2016 Termine und Rennergebnisse Teil 1 aktualisiert

Es war kein Aprilscherz: Am 1.4. fand der vierte Lauf zur Clubmeisterschaft in den Klassen Superstock GT und SCALEAUTO GT statt. Durch den aufkommenden Frühling hagelte es Absagen, so dass lediglich fünf Racer an den Start gingen. Die top Favoriten André, Simon und Woody wollten keine Punkte herschenken. Hinzu kam Thomas, der in dieser Rennzeit alle Rennen wahrgenommen hat. Komplettiert wurde das Starterfeld durch die Juniorin Leonie, die zum ersten mal an einem offiziellen Clubrennen antrat.

Grip war an diesem Rennabend quasi nicht vorhanden und so blieben die Zeiten weit unter den Erwartungen zurück. Beginnend mit den kleinen 1:32er Superstock GT gingen wir auf Rutschpartie... Alle fünf Kontrahenten starteten mit dem NSR MOSLER GT. Wobei Neuling Leona mit dem kleineren Sidewinder-Motor antrat. Die Abstände waren recht deutlich. Leona konnte Thomas hinter sich lassen und einen ausserordentlich guten 4. Platz verbuchen. Doch auch Thomas erreichte sein bisher bestes Ergebnis mit Rang 5 und konnte gute Punkte für die Gesamtwertung einfahren.

Im anschliessenden Lauf der größeren SCALEAUTO GT in 1:24 "durfte" Leona nicht mehr mitspielen. So konnte Thomas mit einem sicheren 4. Rang sein vorheriges Ergebnis noch einmal toppen ;-) Ein interessantes Starterfeld mit zwei Dodge Viper (Thomas und André) und zwei BMW Z4 (Simon und erstmals auch Woody) ging an den Start. Im Training lagen Simon, André und Woody gleich auf und es deutete sich ein spannender Dreikampf an. Thomas konnte mit dem Trio noch nicht mithalten. Im Rennen ging André dann unerwartet die Luft (der Grip) aus und er musste Simon und Woody ziehen lassen. Am Ende konnte Woody seinen ersten Sieg in dieser Klasse im laufenden Jahr einstreichen. Simon kündigte direkt nach dem Rennen an, dass er seinen Rennwagen für den nächsten Lauf wieder auf Vordermann bringen wird und dann der Rolle des Favoriten wieder gerecht werden möchte...

21.03.2016 Rennergebnisse vom März sind abgeschlossen

Die fehlenden Läufe der Youngtimer und der Fahrermeisterschaft wurden ausgetragen. Bei den Youngtimern in 1:24 gab es einige interessante Entwicklungen. Simon führte seinen BMW M1 zur Jungfernfahrt. Bereits im ersten Training konnte er den Rundenrekord von André unterbieten. Auch Jörg fuhr in seinem Lamborghini Jota sichere Runden knapp unter 8 Sekunden. Mit dieser "Schallmauer" von 8,0 Sek./Runde hadert Markus (ebenfalls im BMW M1) noch. Doch es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er diese Marke auch im Rennen unterbieten wird. Michael kämpfte mit seinem unterlegenen 6er BMW der Gruppe 2 vergeblich um den Anschluss. Trotz eines sauberen Rennens konnte er nicht mit der Spitzengruppe mithalten. Dies gelang aber André, der ebenfalls in einem Gruppe 2 Boliden unterwegs ist. Das sein flacher Ford Capri I schnell ist, belegt die Tatsache, dass er bis zu diesem Rennen den Rundenrekord inne hatte. Den neuen Rundenrekord von 7,577 Sek. stellte Woody in seinem Porsche 914 auf...

 

ACHTUNG: Am 24. 03. ist die Bahn auf Grund einer Privatveranstalltung gesperrt.

05.03.2016 Ergebnisse der ersten Läufe vom März

Das Fahrerfeld bei unseren 12V Klassen rückt näher zusammen. Im Superstock GT lieferten sich André und Woody einen spannenden Zweikampf an der Spitze des Feldes. Beide fuhren nahezu fehlerfrei und am Ende entscheidet lediglich das Glück über den Sieg. Dieses mal kam Woody besser "durch den Verkehr" und siegte mit einem Hauch von 2 Sek. Vorsprung. Abgeschlagen dahinter kämpften Michael, Simon, Markus und Jörg um Platz 3. Michael konnte sich mit einem unauffälligen und gleichmäßigen Rennen ohne viele Fehler vor den Kontrahenten behaupten. Simon erreichte mit Glück den 4. Rang. Im Training zerschrottete er seinen Rennboliden und durfte mit Andrés T-Car mitfahren. Bei Markus macht sich sein Trainingsfleiß bemerkbar. Seine Runden werden konstanter und die Lücke zum Verfolgerfeld ist geschlossen. So ist es nur logisch, dass er seine guten Leistungen der Vorwochen mit dem 5. Platz bestätigt. Auf Rang 6 landete Jörg, der seinem Renner zu viel zumutete und durch das Fahren am Limit des Öfteren den Grenzbereich überschritt... Neuling Thomas hat kräftig aufgerüstet. Von Rennen zu Rennen lernt er den Kurs besser kennen und steigert sich langsam. Eine Kuriosität in diesem Wettbewerb: Alle sieben Fahrer setzten auf den NSR Mosler!

Im Rennen der großen SCALEAUTO GT bleibt Küken Simon das Maß aller Dinge! Eindrucksvoll demonstrierte er bereits im Training, dass es kaum Wege an seinem BMW Z4 vorbei gibt. Im Rennen konnte er sich einige Unaufmerksamkeiten leisten und fuhr dennoch einen nie gefährdeten Sieg ein. Auch wenn André (Dodge Viper), Jörg (Audi R8) und Woody (Mercedes SLS) den Abstand etwas verringern konnten, blieb für Sie dennoch nur der Kampf um Platz 2. Dieser entwickelte sich aber mittlerweile zum echten Dreikampf. Markus fährt mit seinem Porsche RSR etwas langsamer in den Rundenzeiten, aber deutlich konstanter. So wäre es Ihm beinahe gelungen Jörg abzufangen. Michael landete mit seinem Audi R8 etwas abgeschlagen hinter Markus auf Platz 6. Das wird er sicherlich nicht auf sich sitzen lassen wollen. Eine Entwicklung, die in den nächsten Wochen weitere Spannung verspricht. Zumal auch Thomas mit seiner Viper deutliche Fortschritte machen konnte. 

21.02.2016 Rennergebnisse Februar sind vollständig, Termine sind aktualisiert

Mit den Rennen in den Klassen 1:24 Youngtimer und 1:32 SIDEWAYS Gr. 5 (Fahrermeisterschaft) wurden die Februarergebnisse abgeschlossen. Ein überschaubares Starterfeld aus fünf Fahrern kämpfte um die letzten Februarpunkte.

Bei den Youngtimern mussten Simon und Thomas auf Leihautos von Woody zurückgreifen. Doch die beiden Ford Escort I der Gruppe 2 erwiesen sich als äusserst "zickig" und ermöglichten es den beiden nicht, in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen. Die ersten drei Plätze wurden durch die flacheren Gruppe 4 Fahrzeuge belegt. Einen spannenden Zweikampf lieferten sich Jörg mit seinem gewohnt schnellen Lamborghini Jota und Markus mit seinem BMW M1, der von Rennen zu Rennen schneller und zuverlässiger wird. Dem Feld voraus fuhr Woody mit seinem Ferrari 288 GTO, der davon profitierte, dass Rekordhalter André mit seinem schnellen Gruppe 2 Ford Capri I nicht an den Start gehen konnte.

In der Fahrermeisterschaft mit den gestellten Gruppe 5 Boliden von SIDEWAYS hatte Neuling Thomas noch so seine liebe Mühe und Not. Für Ihn war es die erste Gelegenheit mit den sehr aggressiven 1:32 Rennern Erfahrung zu sammeln. Somit gab es zwei Duelle. Jörg und Markus kämpften nahezu verbissen um Platz 3. Jörg konnte einen hauchdünnen Vorsprung von 1,12 Sek. auf Markus ins Ziel retten. Markus wird das sicherlich nicht auf sich beruhen lassen und für den kommenden Monat schon einmal die "Messer wetzen" ;-) Simon, der ebenfalls zum ersten Mal mit den gestellten Boliden startete, zeigte im Training sein enormes Potenzial. Mit top Rundenzeiten auf allen vier Spuren sagte er Woody den Kampf an. Im Rennen unterliefen Simon dann jedoch unerwartet viele Fehler und konnte sich Woody noch knapp den sieg hohlen. Doch auch dieses Duell deutet auf eine Revanche im nächsten Monat...

07.02.2016 Erste Rennergebnisse vom Februar sind online

Der Februar startet mit einem neuen Besucherrekord. 11 Starter fanden sich auf der Bahn ein, um in der 1:32 Superstock GT Klasse Punkte zu sammeln. Damit die Rennen nicht zu chaotisch verlaufen, wurde das Starterfeld in zwei Gruppen aufgeteilt. In der ersten Gruppe starteten die Gastfahrer Andrea, Michael und Thomas zusammen mit Hartmut, Much und Youngster Jan. Andrea und Michael (beide zum ersten Mal auf der Bahn) haderten mit Bahn und Auto. Thomas hatte einen kleinen Übungsvorsprung und drehte schon etwas sicherer seine Runden. Überraschend konnte Jan sich gegen die erfahrenen Slotter Hartmut und Much durchsetzen und die erste Gruppe gewinnen. In der zweiten Gruppe starteten Simon, André, Jörg, Markus und Woody zu einem spannenden Rennen um den Sieg. Woody hatte das Glück auf seiner Seite und fuhr einen knappen Sieg vor André ein. Damit konnte er in der Gesamtwertung mit André gleich ziehen.

Auf Grund der vielen Starter verzögerte sich das zweite Rennen mit den 1:24 SCALEAUTO GT um einige Minuten. Andrea und Much verzichteten auf den Start. Auch dieses mal wurden zwei Gruppen gebildet. Die erste Gruppe mit Michael, Thomas, Jan und Hartmut fuhren mit diesen größeren Autos schon um einiges sicherer. Thomas konnte mit einem beachtlichen 7. Platz die ersten Punkte seiner jungen Rennfahrerkarriere einsammeln. Hartmut gewann die Gruppe aber mit einem sicheren Abstand. Die zweite Gruppe bildeten erneut Simon, André, Jörg, Markus und Woody. Doch in dieser Klasse fährt Simon z.Zt. eine Klasse für sich. Mit 3/10 Sek. Vorsprung pro Runde konnte Ihm keiner das Wasser reichen. Die anderen vier Fahrer fuhren also um Platz 2. Die Rundenzeiten lagen bei allen vieren im gleichen Rahmen und so entschied lediglich die Konstanz und die Sicherheit zwischen Platz 2 und Platz 4! Die Tabellen sind natürlich schon wieder online ;-)

23.01.2016 Tabellen und Termine aktualisiert

Die Auftaktrennen vom Januar sind abgeschlossen, die Tabellen und auch der Kalander sind aktualisiert.

Zum Saisonauftakt waren 9 Fahrer am Start. Mit Thomas war ein Gastfahrer und mit F. Huber, F. Hubold und Jan gleich drei Nachwuchskräfte am Start. Das erste Rennen fand in der kleinen, schnellen Serie mit den 1:32 Superstock GT statt. André nutzte die Feiertage, um seinen Boliden grundlegend zu überarbeiten und dominierte folgerichtig das Feld nach Belieben. Gastfahrer und Nachwuchs lieferten sich ein eigenes Rennen im Rennen. Bei Jan machte sich sein Trainingsvorsprung deutlich bemerkbar.

Als zweites Rennen wurden die schnellen 1:24 SCALEAUTO GT gefahren. Thomas, Michael und Fabian mussten passen, so dass noch 6 Fahrer an den Start gingen. Im Training zeichnete sich bereits eine leichte Überlegenheit von Simon ab, doch auch André und Woody hatten sich im Vergleich zu den letzten Rennen dieser Klasse gesteigert. Im Rennen konnte Simon seine Rundenzeiten nochmals verbessern und pulverisierte den bisherigen Bahnrekord, der bei der Stadtmeisterschaft vor einem Jahr aufgestellt wurde. Der neue Bahnrekord liegt nun bei 6,261 Sek./Runde!

Der zweite Rennabend des Jahres begann mit der neuen gestellten Klasse mit den 1:32 SIDEWAYS Gruppe 5. Junior Jan wurde für diese Klasse "gesperrt" und somit starteten zunächst 6 Fahrer in die neue Fahrermeisterschaft 2016. Die Boliden wurden neu beschafft und hatten somit Ihre Jungfernfahrten. Zur Vorbereitung wurde das Achsspiel eingestellt, der Magnet entfernt und für eine bessere Haftung wurden PU-Reifen (ungeschliffen) aufgezogen. Die Performance der Fahrzeuge war überraschend gut. Ohne jegliche Zusatzgewichte sind die Boliden vergleichbar schnell unterwegs und es ergaben sich bereits im Training heisse Rad-an-Rad Duelle. Im Rennen konnte sich Woody deutlich vom Feld absetzen und gewann mit einem satten Vorsprung von 27 Sekunden. Zudem stellte er den ersten Rundenrekord in dieser neuen Klasse mit 7,54 Sekunden auf. Auf den weiteren Plätzen lagen André, Jörg, Markus und Michael jeweils wenige Sekunden von einander getrennt. Hartmut haderte noch etwas mit den Kleinen und fuhr mit etwas Rückstand seine ersten Punkte ein.

Als zweites Rennen folgten die 1:24 Youngtimer. Nun durfte Jan wieder "mitspielen". Er startete mit dem Porsche 914/6 des Vorjahressiegers und konnte im Training mit den Zeiten des restlichen Feldes mithalten. Im Rennen versagten jedoch so manches mal die Nerven und auch die Konzentration zu später Stunde und so blieb Ihm "nur" der siebte Platz. Markus hat offensichtlich viel Zeit in seinen BMW M1 investiert und sagte Jörg im Lamborghini Jota den Kampf um Platz 3 an! Am Ende konnte Jörg aber dennoch einen hauchdünnen Vorsprung von zwei Sekunden ins Ziel retten. Beide lagen innerhalb von acht Sekunden dicht hinter Andrés Ford Capri I. Hartmut (Porsche 911 RSR) und Michael (6er BMW) kämpften gegen die Strecke und um Platz 5. Da merkte man doch einen kleinen Trainingsrückstand. Woody startete mit seinem Ferrari 288 GTO. Im Training legte er bereits Rundenzeiten unter 8 Sekunden vor. Im Rennen setzte er sich bereits am Start ab und fuhr gegen die Zeit und um Andrés Fabelrekord vom Mai 2015. Am Ende reichte es zwar für den Sieg, aber den Rundenrekord verfehlte er um 0,014 Sekunden.

17.01.2016 Tabellen aktualisiert, Daten aus 2015 wiederhergestellt.

Der Saisonauftakt war mit 9 Fahrern gut besucht. Die Tabellenstände sind bereits aktualisiert, der Rennbericht wird in Kürze hier folgen.

Der kleine Fauxpas mit den verlorenen Daten von 2015 wurde wieder behoben. Die alten Rennberichte und Meldungen stehen in der Rubrik "Was war wann...?"

06.01.2016 ACHTUNG Terminverschiebung

Unser erster Rennabend wurde auf den 15.01. verschoben! Der Terminkalender wurde aktualisiert.

 

Gestellte Klasse

Ab sofort gibt es wieder eine Fahrermeisterschaft mit einer gestellten Klasse. Fotos von unseren Gruppe 5 Boliden sind eingepflegt...

27.12.2015 Vorankündigung

Das Rennjahr 2015 ist abgeschlossen. Die Termine für das kommende Jahr sind aktualisiert.